Ricarda-Huch-Gymnasium | Gymnasium der Stadt Hagen für Jungen und Mädchen

Voswinckelstr. 1 | 58095 Hagen | Tel: 02331/28122

Schüler und Lehrer bei der Übergabe der Attestation de stage

5 Schüler der EF erhalten unvergesslichen Einblick in die französische Arbeitswelt

In dieser Woche durften die Französischlehrer Nadine Burgard und Eva-Maria Peschkes gemeinsam mit der stellvertretenden Schulleiterin Frau Kemper den fünf Schüler, die ihr Praktikum in Frankreich absolviert hatten, die Attestation de stage aushändigen. Dieses Zertifikat kann eine große Unterstützung im späteren Berufsleben darstellen.

Traditionell zum Ende des Halbjahres hat sich die Einführungsphase auf berufliche Erkundungstour, dem sogenannten Berufspraktikum begeben. Für fünf Schüler wurde dies im Februar zu einer ganz besonderen Erfahrung. Sarah Coulibaly, Aylin Gören, Sevgi Okcu, Lynes Pieper und Emin Yassini durften ihr zweiwöchiges Praktikum in Montluçon, der Partnerstadt Hagens absolvieren. Ob Grundschule, Apotheke, MJC oder Patisserie, den Möglichkeiten, einen Einblick in die französische Arbeitswelt zu erhalten sind keine Grenzen gesetzt. Und dies mit Erfolg. Die Schüler arbeiteten dieses Jahr hauptsächlich in Grundschulen und Kindergärten und konnten den Schülern die deutsche Sprache mit kleinen Geschichten und Erzählungen näherbringen. Sevgi bekam einen Einblick in die Arbeit des Jugendzentrums und konnte ihre Sprachkenntnisse im Kontakt mit vielen Jugendlichen trainieren.

Diese einmaligen Eindrücke sind in der heutigen international verknüpften Arbeitswelt von großer Bedeutung. Die Schüler werden nicht nur in ihren Wissenskompetenzen gefordert, sondern vielmehr auch auf der persönlichen Ebene. Dass ein solches Projekt bereichert, stärkt und auf den beruflichen Alltag vorbereitet, zeigen vor allem die Reaktionen der Schüler: „Es war eine völlig neue Erfahrung für mich, vor allem, weil ich ständig auf mich selbst gestellt war“ berichteten Emin und Lynes.  Die Schüler erzählten ebenso freudig, dass sie „auch neben der Arbeit viel vom französischen Savoir-vivre mitnehmen durften“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok