Ricarda-Huch-Gymnasium | Gymnasium der Stadt Hagen für Jungen und Mädchen

Voswinckelstr. 1 | 58095 Hagen | Tel: 02331/28122

Berufspraktikum in Montluçon - Espace Montluçon Jeunesse

Ein Erfahrungsbericht von Sevgi Okcun

Obwohl es eine Herausforderung für uns war, haben wir dennoch sehr viele positive Erfahrungen gesammelt.
Eine andere Kultur und andere Regeln. Sich an die Kultur und Tradition zu gewöhnen war anfangs schwer.
Die Menschen in Montluçon waren alle sehr freundlich und haben sich um alles gekümmert, was eigentlich nicht selbstverständlich ist.
Lynes und ich waren in einer Gastfamilie und konnten zusätzlich den Alltag der Franzosen kennenlernen und unsere Französischkenntnisse verbessern. Aylin, Sara und Emin waren im Hotel untergebracht worden. Wir haben zwei wochenlang nicht nur gearbeitet, sondern haben die Stadt besichtigt, waren auf einem Schulkonzert und im MyPop.
Da ich im Espace Montluçon Jeunesse
( Jugendzentrum) gearbeitet habe, hatte ich die Chance das Lycée Madame de Staël zu besuchen. Mit meinem Chef war ich auch auf einer Messe, wo wir Werbung für das Jugendzentrum gemacht haben. Dort hatte man die Möglichkeit viele Menschen kennenzulernen. Zudem besuchten Lynes und ich das collège Jules Ferry. Wir haben also nicht nur Berufe kennengelernt, sondern auch noch andere Schulen gesehen. Auch Sara und Emin konnten durch ihr Praktikum die Grundschulen in Frankreich sehen. Aylin hatte ihr Praktikum im Kindergarten. Alle drei machten die Erfahrung, dass die Kindergärten und Grundschulen in Frankreich im Vergleich zu Deutschland viel disziplinierter sind.
Letztendlich können wir alle ein Auslandspraktikum in Montluçon weiterempfehlen. Solch eine Möglichkeit sollte man sich nicht entgehen lassen!
 

Praktikum im Kindergarten Montluçon

Ein Erfahrungsbericht von Aylin Gören

Die persönlichen Erfahrungen die ich während meines Praktikums im Kindergarten in Frankreich sammeln konnte, sind sehr positiv. Ich bin froh , dass ich mich dazu entschieden habe, ein Auslandspraktikum zu machen und kann dies nur weiter empfehlen. Wir hatten die Chance, Erfahrungen fürs Leben zu sammeln, Einblicke im Berufsleben im Ausland zu bekommen und außerdem, die Sprache besser beherrschen zu können . Durch das Praktikum fühle ich mich erfahrener und zum Teil reifer . Das liegt daran , dass wir auf uns allein gestellt waren . Ohne die Sprache gut beherrschen zu können , mussten wir zwei Wochen lang irgendwie zurecht kommen. Ich bin erstaunt darüber, wie gut man mit Menschen kommunizieren kann ohne die Sprache perfekt zu können . Selbstverständlich kam es oft zu unangenehmen Situationen in denen man nichts von dem was der gegenüber gesagt hat , verstanden hat und darum bitten musste die Frage mehrmals zu wiederholen . Solche Situationen sind nicht schlimm , denn genau aus solchen Situationen lernt man am Vokabeln dazu .

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok