Ricarda-Huch-Gymnasium | Gymnasium der Stadt Hagen für Jungen und Mädchen

Voswinckelstr. 1 | 58095 Hagen | Tel: 02331/28122

Soziales Engagement
 
Seit längerer Zeit hatten die Schüler*innen des Ricarda-Huch-Gymnasiums in Hagen die Idee sich sozial zu engagieren und eine konkrete Aktion zu planen. Schließlich haben sich engagierte Schülerinnen und Schüler um die Organisation einer Kleiderspende gekümmert. Besonders hervorzuheben sind hierbei Rasim Özkan, Lisa Geißler, Elsa Hondozi, Moritz Geißler und Laurin Theimann. Gemeinsam haben wir dann die Idee umgesetzt und in kurzer Zeit war die Anteilnahme sehr groß. Insgesamt kamen ca. 200kg an Spenden zusammen.
 
Wir haben viele Pakete von Lehrer*innen und Schüler*innen erhalten und diese der Deutschen Kleider Stiftung Spangenberg gespendet. Ganz herzlich bedanken wir uns bei allen die was gespendet oder Werbung gemacht haben. Wir sind eine Schule mit Courage und wollen uns in Zukunft gemeinsam mit unseren Lehrer*innen und Schüler*innen mehr für Solidarität und soziales Engagement einsetzen.
 
Wir sind gemeinsam RHG!

RHG spendet 1.800€ an Partnerschule in Afghanistan

Durch ihre Teilnahme an der bundesweiten Spendenkampagne der Aktion Tagwerk sowie durch private Spenden und die Unterstützung des Fördervereins können die Schülerinnen und Schüler des Ricarda-Huch-Gymnasiums ihre langjährige Partnerschule in Afghanistan mit einer Spendensumme in Höhe von 1.800€ unterstützen.

Richtungsweisend, horizonterweiternd und gemeinsam unterwegs – das RHG hat bei der landesweiten Qualitätsanalyse (QA) der Schulen in NRW in seinen Profilschwerpunkten vorbildlich abgeschnitten.

Auszeichnung 

Mit zwei Studienreisen hat das Ricarda-Huch-Gymnasium dazu beigetragen, die Umwelt zu schützen. Die Beförderung zweier Gruppenreisen erfolgte klimaneutral, nämlich eine Reise nach London und eine Reise an den südlichen Gardasee im Juli 2019. 

Ein herzliches Dankeschön den Schülerinnen und Schülern der Q2 sowie Herrn Kriegel für die wunderbare Aufführung ihres Kompositionsprojekts!

Es war ein intensives Musikerlebnis, unterstützt durch sorgsam ausgewählte und gelungen präsentierte Texte, Bilder und Videos.

Allen Zuschauern - unter ihnen auch einige ehemalige Schüler, Eltern und Lehrer - wurde die Leitfrage des Projekts auf eindrucksvolle Weise beantwortet: "Warum immer Ludwig van?"

Gerald Barth

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.